::Startseite

::WortWerk

::blogSpott

::Impressum

::LiteraTour

::AugenBlick

::Adressen

    

 

 

 

  

 

 

 

 

 

 

 

Das und jenes

 -  und was sonst

noch zum

alltäglichen Wahnsinn

gesagt werden muss

 

 

Cave: blogSpott

ist kein Blog!

 

Im Gegenteil:

Kommentare nur

per E-Mail

 

 

 

 

 

 

 

 

Stressholz  -  oder:

Was mich nicht umbringt, macht mich stärker

Christa Tamara Kaul  | 05.04.2021

Was mich nicht umbringt, macht mich nur stärker. Eine bekannte Redensart - oft so leicht daher gesagt. Aber anscheinend stimmt sie. Die Natur zeigt uns, dass ohne ein gewisses Maß an strapaziösen Herausforderungen kein gesundes Wachstum möglich ist.  >>>>>

 

 

Kreuz oder nicht Kreuz?

Eigentlich doch keine Frage!

Christa Tamara Kaul  -  13.06.2020

Ende Mai 2020 wurden die Arbeiten an der Kuppel des Humboldt-Forums und damit auch insgesamt die detailgetreue Rekonstruktion der Fassade des einstigen Berliner Stadtschlosses weitgehend abgeschlossen. Dabei wurden „sowohl monarchische und heraldische bauplastische Symbole wie Adler, Wappen und Kronen original rekonstruiert als auch Elemente christlicher Ikonografie wie das Kreuz und das umlaufende Schriftband am Fuß der Kuppel“. Doch um das Kreuz und die Inschrift wird im Kulturbetrieb gestritten. >>>>>

 

 

Der Grill als Gral

Der Frühling naht und mit ihm Prometheus Mann

Christa Tamara Kaul | 04.03.2019

Bald beginnt die Grillsaison wieder. Da muss ich schnell mal zwei Frühlingsabende über das folgende Juwel der Erkenntnis über grillende Männer meditieren. Leider weiß ich nicht mehr, wo ich es gefunden habe: "Meistens trifft man sie am Grill, der ihnen zum Gral wird, an dem sie ihre Stellung so verteidigen, als wären sie Prometheus, Feuerbringer und Lehrmeister des Menschengeschlechts, und nun ... weiter >>>>>

 

 

Serdar Somuncu: Mit Pöbelei und Hass partiell erfolgreich

Christa Tamara Kaul | 13.01.2017

Es gibt schöne und weniger ansehnliche Menschen, intelligente und nicht so intelligente, grazile und plumpe, friedfertige und gewalttätige, freundliche und unangenehme - mit anderen Worten: Die Chancen auf einen intelligenten, freundlichen und zudem angenehm aussehenden Menschen zu treffen stehen nicht allzu gut. Und zwar unabhängig von der jeweiligen Selbsteinschätzung des Betroffenen. Die Selbsteinschätzung von Herrn Serdar Somuncu scheint auf den ersten Blick erstaunlich realitätsnah zu sein: Als Kabarettist, der er gern sein möchte, nennt er sich Hassias - und liegt damit ganz im Trend .. >>>>>
 

 

Wenn Lilabris von Nafris faseln ---  oder:

Die unerträgliche Leichtertigkeit des Rassismusgelabers

Christa Tamara Kaul | 03.01.2017

"Nafri", die polizeiinterne Abkürzung für "nordafrikanische Intensivtäter", ist nicht unbedingt ein semantisches Glanzlicht -  und schon gar nicht für die Öffentlichkeit gedacht. Doch das Gelaber einer Frau Simone Peter, Co-Parteichefin der Grünen von 2013 bis 2018, oder etwa der taz, die da den Kölner Polizisten Racial Profiling bzw. Rassismus vorwarf, zeugt schlicht von sehr begrenztem Denkvermögen.  >>>>>

 

 

Der Drang zur Sebstdarstellung

Selfies - Nichts Neues unter der Sonne

Christa Tamara Kaul | 20.11.2015

Sie meinen, Selfies seien ein Phänomen der Smartphone-Ära. Stimmt nicht ganz! Selbstbildnisse gibt es schon seit annodunnemals. Allerdings wurden sie früher mittels anderer Medien präsentiert und nicht so inflationistisch verbreitet. Und wie fast alles im Leben: Auch Selbstdarstellungen sind ambivalent. Ihre Bandbreite reicht von  nervtötend hohl bis zu  aufschlussreich, ja sogar sinnstiftend.  >>>>>

 

 

Facebook-Revolution in Ägypten?  Totaler Schwachsinn!

Christa Tamara Kaul  | 08.01.2012   (bei Telepolis erschienen am 12.01.2012)

Ist von den Protestbewegungen in den arabischen Ländern die Rede, dann taucht nahezu zwangsläufig der Begriff von der Facebook-Revolution auf. Doch stimmt das überhaupt? Nein, sagt klipp und klar der in Kairo lebende deutsch-ägyptische Blogger Philip Rizk. Eine Facebook-Revolution in Ägypten? Totaler Schwachsinn!  >>>>>

 

 

Hund Katze Maus

Die Tierschau der Kunst

Christa Tamara Kaul | 12.04.2011

Der Mensch liebt sie, der Mensch quält sie - die Tiere. Er benutzt sie, wie es gerade behagt. Und dieses uralte Verhältnis von Mensch und Tier ist - oft auch und gerade in seiner Ambivalenz - seit alters her ein Thema in der Kunst. Das zeigt aktuell die Ausstellung "HundKatzeMaus" im Kunsthaus Zürich. Das hat ähnlich - aber nicht gleich - schon 2007 die Ausstellung "Tierschau“ im Kölner Walraff-Richartz-Museum getan.  >>>>>

 

 

Wutbürger Knutbürger Mutbürger

Die geballte Faust in der Tasche reicht nicht

Christa Tamara Kaul | 11.04.2011

Was den Wutbürgern recht ist, ist den Knutbürgern längst billig. Die einen protestieren gegen vermeintliche oder tatsächliche Fehlplanung, etwa bei Stuttgart 21, die anderen gegen eine vermeintlich oder tatsächlich miserable Haltung des früh verstorbenen Kult-Eisbären Knut. Gut und schön, sie alle haben Aufmerksamkeit für "ihre" Themen geweckt. Immerhin. Was wir aber noch viel dringender brauchen, sind Mutbürger.  >>>>>

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                                             

© Christa Tamara Kaul