::Startseite

::WortWerk

::BLOGspott

::Impressum

::LiteraTour

::AugenBlick

::Adressen

    

 

 

  

 

 

 

 

 Don DeLillo: Körperzeit
Roman, Kiepenheuer & Witsch, 2001, Buchleinen, ISBN: 3-462-02973-8
 

 

 

 

 

Startseite    

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    

 

 

 

Don DeLillo:  Körperzeit

 

Trauer, festgehalten in Raum und Zeit

 

Von Christa Tamara Kaul

 

Der Filmregisseur Rey und die Konzeptkünstlerin Lauren leben in einem einsamen Haus am Meer. Ihre Beziehung bewegt sich zwischen inniger Liebe und dem ganz normalen Wahnsinn alltäglicher Routine. Als sich ihr Mann Rey das Leben nimmt, kehrt Lauren nach dessen Beerdigung bewusst allein in dieses abgelegene Haus zurück und versucht, dort ihre große Trauer zu bewältigen.

 

Eines Tages stellt sie fest, dass sie ihr Haus mit einen seltsamen Gast teilt: einem merkwürdigen kleinen Mann, der sich sonderlich benimmt und zunächst unverständlich artikuliert. Doch bald erkennt sie, dass dieser Gast, sie gibt ihm den Namen Mr. Tuttle, ein durch ihre Trauer und ihr erinnerndes Festhalten gezeugtes Phantom von Rey ist. Er spiegelt ihre Gespräche und ihr Leben mit Rey. 

 

Mit gnadenloser Selbstdisziplin trainiert Lauren ihren Körper und entwickelt die Choreografie einer Performance mit dem Namen "Körperzeit", in der sie ihre Erinnerungen, die Gespräche mit den beiden Männern und auch ihre tiefe Einsamkeit verwebt. Ganz allein stellt sie auf der Bühne in 'Körperzeit' Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in verschiedenen stummen Rollen dar und scheint die physikalischen Gesetze außer Kraft zu setzen. Doch schließlich schafft sie es, dadurch Mr. Tuttle, und das heißt: die Schattengebilde ihrer Trauer verschwinden zu lassen. Trauer und Liebe bleiben, aber ohne Obsession. Sie ist frei.

 

Don DeLillo befasst sich in 'Körperzeit' mit den elementaren Lebensbereichen Liebe und Tod. Er zeigt die intimsten zwischenmenschlichen Regungen, minutiös genau beobachtet und in klarer, elegant schnörkelloser Sprache dargestellt. Wobei Handlung und Sprache den Blick hinter die sichtbaren Erscheinungen des Lebens lenken.

 

Ausführliche Rezension auf Anfrage!

 

 

Textauszug:  Sie fand den Gedanken interessant, dass er in überlappenden Wirklichkeiten lebte. Viele Dinge sind interessant, Dummchen, aber noch lange nicht wahr.  ............

Aber es kann nicht wahr sein, dass er von einer Wirklichkeit in eine andere treibt, unabhängig von der zeitlichen Logik. Das ist nicht möglich. Du bestehst aus Zeit. Diese Kraft sagt dir, wer du bist. Schieß die Augen und spüre sie. Denn die Zeit definiert dein Dasein. 

Doch das ist gerade der Punkt, er brandet und sickert irgendwie in andere Daseinsfelder hinein, in andere Zeit-Leben, und dies ist ein Teil seiner Verstörung und Qual.

Irgendwie. Das schwächste Wort in der Sprache. Und mehr oder weniger. Und vielleicht. Immer vielleicht. Immer musste sie vielleichten.

............

Warum sollte dich der Tod eines Menschen, den du liebst, nicht in tiefes Unglück stürzen? Du weißt nicht, wie du die Menschen, die du liebst, lieben sollst, bis sie plötzlich verschwunden sind. Dann erst begreifst du, wie spröde distanziert du ihrem Leiden oft gegenübergestanden, wie sehr du dich oft geschont, dich nur selten mit unbewehrtem Herzen gezeigt und deine Vernetzungen von Geben und Nehmen bedient hast. ...........

Tiefer sinken, dachte sie. Soll der Tod dich herunterholen. Geh, wohin er dich bringt.

 

 

Autorenportrait:  Don DeLillo, 1936 in New York als Sohn italienischer Einwanderer geboren, hat ein umfangreiches erzählerisches Werk vorgelegt. Für den Roman "Weißes Rauschen" erhielt er den National Book Award, "Sieben Sekunden" über Kennedys Ermordung wurde in den USA breit diskutiert und "Mao II" mit dem Pen/Faulkner Award ausgezeichnet. Mit seinem monumentalen Romanepos "Unterwelt", das weltweit als literarisches Ereignis gefeiert wurde, hat sich Don DeLillo in die erste Reihe der amerikanischen Gegenwartsautoren geschrieben. "Unterwelt" stand monatelang auf den Bestsellerlisten und wurde als eines der wichtigsten Bücher des ausgehenden Jahrhunderts gerühmt. >>zurück zum Anfang

 

Don DeLillo: Körperzeit
Roman, Kiepenheuer & Witsch, 2001, Buchleinen, ISBN: 3-462-02973-8

www.kiwi-koeln.de

 

 

Don DeLillo: Körperzeit 
Roman. Goldmann Taschenbücher Bd.45022. 2003, kartoniert, 

ISBN: 3-442-45022-5

 

www.randomhouse.de/goldmann/

 

 

 

 

© Christa Tamara Kaul